Das war das WandelWerk 1.0

Das WandelWerk – ein Projekt des KLuG – Köln leben und gestalten e.V. – diente von September 2020 bis November 2021 als Modellprojekt für ein Zentrum des sozial-ökologischen Wandels. Im Rahmen einer 15-monatigen Zwischennutzung haben Engagierte, Kollektive, Startups und Vereine auf 4.802m² eines ehemaligen Autohauses im „Liebigquartier“ (Köln – Neuehrenfeld) einen Experimentierraum für eine nachhaltige Stadtentwicklung geschaffen. Zivilgesellschaftliches Engagement, gemeinwohlorientiertes Wirtschaften, kreative Entfaltung und soziale Begegnung kamen an diesem Ort zusammen und wurden in zukunftsweisende Konzepte übersetzt. Gemeinsam mit euch wollen wir auch in Zukunft Visionen für die menschen- und klimagerechte Stadt von morgen schon heute verwirklichen. Das WandelWerk war erst der Anfang!

Aktuelles

Am 27.11. findet noch einmal die Zukunftswerkstatt No.3 des KLuG e.V. in den (leeren) Räumen des WandelWerks statt, bevor wir unsere Tore schließen.

Im Anschluss gibt es in den Räumlichkeiten des neuen Quartiersbüros (200 m weiter) die Möglichkeit, sich bei Glühwein und Snacks unsere neue Bleibe anzusehen und ins Gespräch zu kommen.

Programm unter: https://klugev.de/zukunftswerkstatt/

Unsere Zwischennutzung endet

In Kürze findet ihr uns einige hundert Meter weiter in unserem neuen Quartiersbüro: An der Liebigstrasse 257, direkt am Bahnhof Nippes, eröffnen wir eine neue Anlaufstelle mit Veedelswohnzimmer und Werkstatt für Anwohnende, Interessierte und Engagierte. Von dort aus wollen wir die Entwicklungen im Liebigquartier weiter aktiv mitgestalten.

offener brief an die stadt köln

Am 20.9. haben wir einen offenen Brief an Frau OB Reker und Herrn Dr. Steinkamp (Vorstandsvorsitzender Stadtwerke) übergeben, in dem wir unsere Vision von einem Modellquartier Liebig und von einer zukünftigen Zusammenarbeit darstellen. Vielen Dank an die vielen Unterstützer:innen, die unterzeichnet haben!

Werksfest – Wir haben das Ende vom Anfang gefeiert

Vielen Dank für ein wunderbares Werksfest vom 10.-12.9! Mit über 1000 Besucher:innen haben wir das Ende von 13 Monaten Zwischennutzung und den Beginn einer gemeinwohlorientieren Quartiersentwicklung gefeiert. Dabei waren die Besucher:innen so unterschiedlich wie unsere Themen: Politik, Verwaltung, Gründer:innen, Familien, Kinder und Großeltern – viele waren vor Ort.

Besonders gefallen haben uns die spannenden Workshops und Impulse. Auch jedes Abendprogramm für sich war ein Highlight. Ob Kunstinstallation, Konzert oder Theater – das WandelWerk wurde in einer Vielfalt bespielt, die einem Ort des Wandels würdig ist. Danke, dass ihr das Fest so großartig mitgestaltet habt!

Hier einige Eindrücke:

Reker WandelWerk

Das Wandelwerk als Labor für das urbane Leben ist eine Bereicherung für unsere Stadt. Hier werden mit großem freiwilligen Engagement smarte Ideen entwickelt und erprobt. Hier ist in kürzester Zeit ein interdisziplinäres Netzwerk entstanden, das die Stadtentwicklung Kölns ganzheitlich in den Blick nimmt. Hier werden mögliche Antworten auf die großen Zukunftsfragen unserer Metropole formuliert – von A wie Alternatives Wirtschaften über K wie Klimawandel und M wie Mobilität bis hin zu Z wie Zivilgesellschaft. Das Wandelwerk kann Köln wichtige Impulse für eine zukunftsgerechte Entwicklung geben – davon bin ich überzeugt! Ich wünsche allen Beteiligten und Engagierten viel Erfolg!

Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln